Updating Basket....

Sign In
0 Items

BASKET SUMMARY

There are currently no items added to the basket
Sign In
0 Items

BASKET SUMMARY

There are currently no items added to the basket

Arnolds von Luebeck "Gesta Gregorii Peccatoris"

Eine Interpretation, ausgehend von einem Vergleich mit Hartmanns von Aue "Gregorius"

Arnolds von Luebeck "Gesta Gregorii Peccatoris"

Eine Interpretation, ausgehend von einem Vergleich mit Hartmanns von Aue "Gregorius"

This item is currently unavailable.

Enter your email address below and we will email you when the item comes into stock.

Paperback / softback

£52.40

Publisher: Peter Lang AG
ISBN: 9783631316375
Number of Pages: 261
Published: 01/04/1997
Width: 14.8 cm
Height: 21 cm
Die Gesta Gregorii Peccatoris entstanden zwischen 1203 und 1213 im Auftrag des Herzogs Wilhelm von Braunschweig-Luneburg. Es handelt sich um eine (in Grenzen) freie lateinische Bearbeitung des mittelhochdeutschen Gregorius Hartmanns von Aue. Arnold von Lubeck legt mit den GGP eine eigene Deutung der Gregorius-Geschichte vor, ungeachtet der Tatsache, dass er die aussere Handlung und viele Details von Hartmann ubernimmt. Diese Arbeit vergleicht die GGP mit ihrer Vorlage und entwickelt aus der Systematisierung und Auswertung dieses Vergleichs eine Interpretation des lateinischen Werks. Wesentlich ist hier die Lehre von der Allmacht und Erreichbarkeit der Gnade Gottes, die sich am Sunder Gregorius erweist. Dessen Schuld liegt im zweiten Inzest; der bei Hartmann enge Zusammenhang zwischen schwerer Schuld und hartester Busse wird gelockert: Nicht vor allem koerperliches Leid, sondern voellige Hinwendung zu Gott lassen Gregorius zum Auserwahlten werden.

Jens-Peter Schroeder

Der Autor: Jens-Peter Schroeder wurde 1957 in Hamburg geboren. Er studierte von 1977 bis 1982 Klassische Philologie und Germanistik an der Universitat Hamburg und ist seit 1984 im hoeheren Schuldienst tatig.

Friends Scheme

Our online book club offers discounts on hundreds of titles...